Eine optimierte Webseite als modernes Instrument

Die Webseite ist heutzutage mehr als nur eine Visitenkarte eines Unternehmens oder einer Firma. Daher muss die Webseite zweifelsohne als Grundlage für den Bereich Internet bzw. ein erfolgreiches Marketing angesehen werden. So soll das Unternehmen optimal im Internet präsentiert werden. Doch nicht nur das. Auf diese Weise erhält der Kunde einen Einblick in das Unternehmen, eine weitere Möglichkeit hat er nicht. Daher sind der erste Eindruck und die ersten Sekunden entscheidend. Fühlt er sich eher angesprochen, findet er sich auf den Seiten zurecht, bekommt er die gewünschten Informationen usw. Sollte dies nicht der Fall sein, ist er auf Nimmerwiedersehen verschwunden und kommt auch nicht wieder.

Zu viele andere Website gibt es, die stets einen Vergleichswert darstellen, durch den die Maßstäbe an jede Website sehr hoch angesetzt werden.

Um die eigene Webpräsenz auch optimal für den potenziellen Kunden gestalten zu können, ist es erforderlich, sich bereits vor der Gestaltung intensive Gedanken zu machen, wen man überhaupt gezielt mit seinen Seiten ansprechen möchte. Dies können die unterschiedlichsten Personen sein, es richtet sich auch nach der Angebotspalette. Will jemand Bekleidung über seine Webseite oder seinen Shop verkaufen oder Autozubehör oder geht es mehr in die Gesundheitsbranche? Man sollte versuchen, sich in die potenziellen Kunden, die man aufmerksam machen will, hineinzuversetzen und sich dabei genau überlegen, welche Form der optischen Aufmachung auf diese Personen ansprechend wirken könnte, denn nicht dem Programmierer soll die Website gefallen, sondern dem angesprochenen Kundenkreis, auf den die größte Rücksicht genommen werden muss.

Generell sollte man sich nach der geläufigen These "weniger ist manchmal mehr" inspirieren lassen. Eine Überfüllung ist zu vermeiden, da vor allem Transparenz ein ausschlaggebender Faktor dafür ist, ob die Website als vertrauenerweckend wahrgenommen wird oder nicht. Einige wenige geschmackvolle Bilder oder kleine Grafikelemente sind besser, als eine Bannerseite mit vielen bunt blinkenden Flash-Animationen. Auch der Content auf der Webstartseite sollte kurz gehalten werden, aber natürlich trotzdem informativ sein. Denn keiner hat Lust, wenn er die Seite besucht, eine wissenschaftliche Abhandlung zu lesen, nur um die infrage kommende Informationen zu finden.

Doch hier schließt sich gleich die nächste Frage an. Was sucht der mögliche Kunde eigentlich, wenn er auf die Webseite stößt? Er wird wahrscheinlich den Weg auf die Seite über eine der zahlreichen Suchmaschine gefunden haben, also meist über einen Suchbegriff, der im Internetjargon auch „Keyword“ genannt wird. Dies zeigt, dass er bereits Interesse zeigt, kaufen will oder vorhat, eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen und damit Geld zu investieren, das der Website-oder Shopbetreiber verdienen kann. Nun gilt es, den Kunden nur noch davon zu überzeugen, dass er auch die für ihn passende Seite gefunden hat. Die Person muss daher nicht mehr davon überzeugt werden, dass er das, was er sucht auch wirklich benötigt. Sonst hätte er die Suchmaschine ja nicht benutzt, sondern es gilt Überzeugungsarbeit zu leisten, auch auf der eigenen Firmenseite zu kaufen. Wenn dies erst einmal geschafft ist, kann man sicher sein, dass die Webseite perfekt gestaltet ist.

Navigation